Zum Inhalt

Zur Navigation

Firmenchronik

Wie alles begann. Junek-Badkultur

Die Firma Junek blickt mittlerweile auf ein 50-jähriges Bestehen in der Wiener Josefstadt zurück. Dort wurde sie von Anton Junek im Jahr 1965 gegründet und bis 1999 als reiner Installationsbetrieb geführt. Firma Junek stand und steht bis heute für Zuverlässigkeit, Kompetenz und Seriosität. Auf diesen Säulen ruht der bis in die Gegenwart andauernde Erfolg des Unternehmens.

Einstieg von Franz Krewenka

Im Jahr 1994 stieg Franz Krewenka als Schauraumleiter mit Schwerpunkt Badezimmer in die Firma ein. Er begann, den  Bereich Gesamtbad als Architektur zu sehen und Hindernisse, auf die er stieß, herauszufiltern. Dies beschreibt er folgendermaßen: 

„Da ich aus der Sanitärbranche kam, erkannte ich damals schon, dass der Kunde, der ein Badezimmer sanieren wollte, oft mit der Koordinierung von Handwerkern und Lieferanten überfordert war und nur schwer kompetente Beratung bekam.”

Aus dieser Erkenntnis heraus entwickelte sich das Leitmotiv des Unternehmens, und seither segelt es unter der Flagge:

„ALLES AUS EINER HAND“

Übernahme durch Franz Krewenka

Der Erfolg gab Franz Krewenka Recht und er übernahm im Jahr 2000 als alleiniger Eigentümer und Geschäftsführer die Junek-Badkultur GmbH. 2004 kam der Standort in St. Andrä-Wördern hinzu.

Franz Krewenka hat seine Wurzeln in dieser Region. Daraus erwuchs das Bedürfnis, die Menschen dort ebenso mit Badkultur, gepflegter Architektur und den „Alles aus einer Hand“-Lösungen zu versorgen. Kompetente Beratung sowie sensible Herangehensweise an individuelle Kundenbedürfnisse sind Markenzeichen des heutigen Unternehmens. Dazu zählt neben Kreativität, gutem räumlichen Vorstellungsvermögen und der Fähigkeit, alle handwerklichen Belange unter einen Hut zu bekommen und reibungslos zu organisieren, natürlich das Teamwork.

Wie gut geölte Zahnräder soll es zusammenspielen, wobei jeder zum richtigen Zeitpunkt das Richtige tut. „Wir installieren Zufriedenheit“ ist der Leitsatz der seit vielen Jahren ausgebildeten Mitarbeiter.

Unsere Philosophie

Das Badezimmer gehört zum Intimbereich eines Menschen, sozusagen zu seinem inneren Kreis. So sehr sich Bäder äußerlich ähneln mögen und die gleichen Abläufe erfordern, so persönlich und unterschiedlich sind sie nach innen. Selbst bei mittlerweile über zweitausend Umbauten stellt jedes Projekt eine neue Herausforderung dar. Gute Mitarbeiter sind dafür besonders wichtig, darum setzt Franz Krewenka auf Folgendes:

„Man braucht ein eingespieltes Team, das überschneidend und qualitativ hochwertig arbeitet. Deshalb haben wir vor über 15 Jahren begonnen, Lehrlinge für den Bäderumbau auszubilden und ihnen eine interessante Zukunft im Unternehmen in Aussicht zu stellen.“

Der Begriff Kultur im Firmennamen wurde mit Bedacht gewählt. Junek folgt der Kultur von Bädern durch die Zeiten und bis heute ist jedes einzelne ein Kunstwerk. Ihnen allen ist eines gemeinsam: Sie sind individuell auf die jeweiligen Wünsche des Kunden zugeschnitten.